Wir wünschen allen Eltern, Schülern und Lehrern erholsame Osterferien.
(Das Sekretariat der Thomasschule ist in der Ferienzeit nicht besetzt!)

Der Entscheidungsprozess für den neuen Unterrichtsbeginn ist noch nicht abgeschlossen. Der Unterricht beginnt weiterhin 8 Uhr. (hier die neuen Zeiten)

Ab 7. April findet in Sachsen das diesjährige Abitur statt. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern der 12. Klassen alles Gute!

Vom 24. April bis 8. Mai sind die 9. Klassen im Praktikum. Viel Erfolg!

Liebe Eltern, Schüler und Freunde der Thomasschule Leipzig,   805 Jahre Thomasschule, Thomaskirche und Thomanerchor – das ist eine Tradition, die mich mit sehr viel Stolz erfüllt. Als Direktorin kann ich jeden Tag live miterleben, wie diese Tradition in der Thomasschule von jungen begeisterungsfähigen Menschen fortgeschrieben wird. Schließlich wurde diese lange Historie dieser Schule in erster Linie von den vielen Tausend Schülerinnen und Schülern, die die heiligen Schulhallen seit der Gründung im Jahr 1212 bevölkert haben, geprägt. Seit Jahrhunderten hat die Thomasschule nicht nur in Leipzig und Sachsen einen außerordentlich guten Ruf, sondern auch in Deutschland und weltweit. Dieser Ruf entspringt dem in der ganzen Welt berühmten Thomanerchor. Die Thomasschule ist jedoch noch viel mehr: Ein attraktiver Lebensraum für die vielen jungen Menschen, denen neben Schulwissen in den verschiedenen Unterrichtsfächern täglich die Werte unserer Kultur vermittelt werden. Die Thomasschule hat sich in den letzten Jahren nicht nur zu einer der leistungsstärksten und erfolgreichsten Bildungseinrichtungen in Mitteldeutschland entwickelt, sie ist mit ihrem Ganztagsangebot längst auch eine der vielfältigsten. Abseits des regulären Unterrichts und der regelmäßigen Chorproben stehen den Schülerinnen Theater-, Sport oder Computerkurse offen. Dabei ist bei den Jungen und Mädchen nichts zu spüren von der oft beschworenen „Null-Bock-Generation“. Das zeigen die exzellenten Noten unserer Schülerinnen und Schüler. Ein Teil dieser traditionsreichen Schule zu sein ist nicht nur eine Ehre, sondern auch eine große Verpflichtung. Schließlich sind wir nicht nur Botschafter einer Schule, sondern einer weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus berühmten Institution. Dieser Verantwortung sind wir uns täglich bewusst. Auch in Zukunft werden wir uns nicht auf dieser Tradition ausruhen. Wir werden sie täglich weiter fortschreiben – mit guten Noten, Wertevermittlung und Musik. Kathleen-Christina Kormann (Rektorin Thomasschule)