Aufnahmeverfahren in die vertieft musischen Ausbildung (Chor) nach SOGYA §4 der Thomasschule

Voraussetzung zur Teilnahme an der vertieft musischen Ausbildung ist die erfolgreiche Teilnahme am Ausnahmeverfahren an der Thomasschule. Es umfasst drei Prüfungen, die in einem vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus vorgegebenen Zeitraum stattfinden müssen.

Um in das Aufnahmeverfahren zu kommen, muss von den Sorgeberechtigten ein Antrag im Sekretariat der Thomasschule abgegeben werden. Für die neuen 5. Klassen wird dieser gleichzeitig zur Anmeldung an unserer Schule gestellt.

Informationen zur vertieft musischen Ausbildung (Chor) nach SOGYA §4 in der Sekundarstufe I:

Die vertiefte musische Ausbildung (nach SOGYA §4) an der Thomasschule widmet sich dem Schwerpunkt des Chorsingens. Die Schülerinnen und Schüler haben neben dem normalen Musikunterricht zusätzliche Musikstunden, in denen Chorproben, chorische Stimmbildung und andere notwendigen musikpraktischen Inhalte vermittelt werden.

Informationen zur vertieft musischen Ausbildung (Chor) nach SOGYA §4 in der Sekundarstufe II:

Leistungskurse: Es werden Musik als erster Leistungskurs und Deutsch oder Mathematik als zweiter Leistungskurs gewählt. Der dritte Leistungskurs kann Englisch, Geschichte, Biologie oder Physik sein. Der dritte Leistungskurs wird auf Leistungskursniveau unterrichtet und in der Abiturprüfung auf Grundkursniveau geprüft.

Grundkurse: Es können alle Fächer der Sekundarstufe 1 fortgeführt werden. Jedoch werden der Chor oder das Orchester von allen Schülern verpflichtend belegt. Dafür werden nur eine Fremdsprache, nur eines der Fächer Gemeinschaftskunde und Geografie sowie drei der vier Fächer Biologie, Chemie, Physik oder Kunst belegt. Zusätzlich wird als Ersetzungs- und Ergänzungskurs das Fach Informatik angeboten.